Fuchs im Herbst

Was macht denn der Fuchs so gerade? Meinen inneren Fuchs meine ich. Er ist eben mein Krafttier und ein wichtiger Begleiter auf meinen inneren Wegen und in der schamanischen Anderswelt.

Also: der Fuchs grübelte im Sommer, ruhte im September und schmiedete Strategien wie es weiter gehen sollte mit dem sinnvollen Leben,  d e m  s i n n v o l l e n  L e b e n!

Jetzt ist es klar! Zu den schamanischen und kinesiologischen Aktivitäten ist es wichtig auch dem gestalterischen, bautechnisch-unruhigen Geist in mir Raum zu geben. Das macht echt Sinn, nach dam ich doch die bautechnische Ausbildung habe, ist es fein alle diese Fertigkeiten zusammen zu fügen. So möchte und werde ich an Projekten bei denen es um nachhaltiges Bauen und Gestalten geht mitarbeiten. Das Gespür für die Erde, für Pacha Mama, Mitgefühl und Liebe zu Ihr kann ich auch so im meinem Tun ausdrücken, Yes!

Die Einzelbegleitungen und die feinen Treffen wo gesungen Healin Songs, schamanisch gereist Krafttier Abend und geräuchert wird Räucher Workshop finden auch statt. Und bald kommt noch ein Tanzworkshop dazu und endlich das lang erträumte Council. Der Fuchs ist nicht zu bremsen … Übrigens gibt es einen Echten der durch meinen Garten schlendert, dessen Spuren dort ein uriger Wildnispädagoge entdeckt hat. Und wenn ich den Fuchs tatsächlich erblickt habe, melde ich mich wieder … versprochen!

Eure
Ena Free

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS

Comments are closed.